Beitragsbild

Overwatch: Testlabor, häufigere Balance-Patches und “Helden-Beschränkungen” in der Ranglistensaison 21

Von prochance - 1. Februar 2020

Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment – Bildquelle: Blizzard Entertainment

In Overwatch sollen Balance-Tests in Zukunft direkt im Spiel stattfinden – auch auf Konsolen. Hierfür ist ein neuer Spielmodus mit dem Titel “das Testlabor” (Experimental Card) geplant, der neben Schnellsuche, Rangliste und den Spielbrowser zur Verfügung stehen wird. Es ist eine Art direkt in das Spiel integrierter Testserver, der nicht auf Stabilitätstests und Fehlersuche ausgelegt sein wird. Vielmehr sollen Veränderungen am Spieldesign im Vordergrund stehen. Das Testlabor wird in einigen Wochen verfügbar sein.

Game Director Jeff Kaplan: “Im Testlabor könnt ihr mit einigen neuen Änderungen spielen. Das können unter anderem Änderungen an der Heldenbalance sein. Oder Änderungen an Spielmodi. Wie Kontrollkarten in Ranglistenmatches. Es ist nicht auf Balanceänderungen beschränkt. Das Testlabor ist immer dann verfügbar, wenn wir etwas testen möchten. Da können alle Overwatch-Spieler, nicht nur die, die in der PTR spielen, sondern alle, auch Konsolenspieler, können unsere Änderungen im Testlabor ausprobieren.”

Generell möchten die Entwickler häufiger und schneller Balanceänderungen vornehmen. Sie wollen auch mit größeren Änderungen experimentieren, die notfalls zurückgenommen werden können. “Wir hatten bei Balanceänderungen immer die Stabilität im Hinterkopf, ob nun fürs gesamte Spiel oder auch für alle Spieler. Die neuen Änderungen sollen sich an der Meta orientieren. Das bedeutet, dass auch die Meta häufiger wechselt: Einige Helden werden stärker, andere Helden werden schwächer. Wir behalten uns vor, solche Änderungen später zurückzunehmen. Das könnt ihr von den neuen Balanceänderungen erwarten. Einige Neuerungen im Testlabor werden es nicht ins Spiel schaffen. Nur weil wir etwas ausprobieren, heißt es nicht, dass es bis zu Overwatch kommt”, erläutert Jeff Kaplan. Belohnungen für die Teilnahme am Testlabor sind geplant.

Das Spielgeschehen in der Ranglistensaison 21 soll durch “Helden-Beschränkungen”, die von Blizzard Entertainment vorgegeben werden, interessanter werden. Die Ranglisten-Spieler sollen nicht immer die gleichen Helden auswählen, denn normalerweise werden die Helden bevorzugt, die gerade “besonders stark” sind. Die Heldenauswahl wechselt wöchentlich und ist nur eine Woche lang verfügbar. In der ersten Woche der Ranglistensaison 21 könnten z.B. Orisa, Sigma, Mei und Moira gesperrt sein, weswegen sich die Spieler/Teams eine andere Taktik zurechtlegen müssten. Die Ranglistensaison 21 startet im März. Die eingeschränkte Heldenauswahl betrifft weder die Schnellsuche noch die Arcade. Sollte sich der Testlauf der Heldenauswahl bewähren, könnte die Funktion dauerhaft übernommen werden.

“Damit wollen wir die Meta dynamischer gestalten, um Stillstand zu vermeiden. Und wir möchten eine größere Vielfalt an Helden im Spiel sehen. Das Konzept ist noch nicht perfekt. Wir können die Verfügbarkeit der Heldenauswahl verlängern, die Rotation beschleunigen oder die Auswahl mit jedem Match ändern”, sagte Kaplan. Auch in der Overwatch League wird dieses Konzept angewandt. Darüber hinaus wollen die Entwickler den Kampf gegen Cheater intensivieren, die Replay-Sektion verbessern (Replays teilen) und die Karriere überarbeiten (Spieler-Icons sortieren).