Beitragsbild

Overwatch: Blizzard hat Tanks und Supporter definitiv nicht vergessen

Von prochance - 29. März 2020


Quelle: Blizzard

Blizzard Entertainment stellt klar, dass sie die Klassen-Balance im Online-Shooter Overwatch sehr genau im Auge haben. Wie Jeff Kaplan vor kurzem verraten hat, befinden sich derzeit gleich mehrere Tank- und Support-Charaktere in der Entwicklung. Die erscheinen jedoch erst in Overwatch 2.

Als Blizzard Entertainment vor kurzem mit Echo eine neue Heldin für den Online-Shooter Overwatch ankündigte, waren viele Fans sehr überrascht, dass es sich dabei um einen weiteren Damage Dealer handelt. Die Entwickler erklärten zwar wenig später etwas genauer, warum es für Echo keine andere Wahl gab. Doch nicht wenige Spieler hatten weiterhin ihre Zweifel – vor allem hinsichtlich der künftigen Klassen-Balance. Diese Zweifel wollte der zuständige Game Director Jeff Kaplan im Rahmen eines Interviews mit dem Magazin PCGamesN jedoch etwas zerstreuen. Dabei ging er unter anderem etwas genauer die aktuellen Arbeiten des Teams ein:

“Ich will unsere Spiele beruhigen, wenn ich weiß, dass sie Bedenken haben wie ‘wir brauchen mehr Tanks und Supporter’. Derzeit arbeiten wir an beiden. Das Hinzufügen von Echo bedeutet nicht, dass wir der Meinung sind, wir hätten reichlich Tanks und Supporter und bräuchten lediglich mehr Schaden. Wisst ihr, wir werden nicht damit aufhören, Damage-Charaktere zu entwickeln. Doch wir stimmen gleichzeitig zu, dass wir mehr Tanks und Supporter benötigen. Wir haben eine Menge davon in der Entwicklung.”

Demnach müssen sich die Fans keine Sorgen über mangelnden Nachschub an entsprechenden Charakteren machen. Allerdings ist mit deren Debüt erst beim Launch von Overwatch 2 zu rechnen. Wie nämlich Blizzard erst vor kurzem bekannt gegeben hat, ist Echo die letzte Heldin für das aktuelle Overwatch. Alle künftigen Charaktere sparen sich die Entwickler für das Sequel auf.